#14 | Erfahrungsraum 08.11.2021

Das Selbst erkennt sich selbst.
Jahreszyklus

#14 | Erfahrungsraum 08.11.2021

Das Selbst erkennt sich selbst.

Unser Zitat zum Einstieg:

“Wenn der Mensch also aus dem Fernsein in die Identität mit Gott zurückgelangen will, muss er mit seinem Bewusstsein denselben Weg einschlagen. Er muss sein Bewusstsein, von seinem persönlichen ICH ausgehend, immer tiefer und tiefer in sich zurückziehen und sich zu seinem wahren Selbst, zu seinem Schöpfer, hinwenden, bis er sich in ihm bewusst erkennt.

Das bedeutet aber, dass in diesem Zustand nicht das Geschöpf – die Person – sich selbst erkennt, da es keine wahre Existenz hat und als Scheinwesen, keine Selbsterkenntnis haben kann – sondern der Schöpfer erkennt sich selbst im Geschöpf, in der Person.

Dies ist die einzige Möglichkeit, in welcher das Getrennt-sein aufhört, in welcher das Bewusstsein sich im Einheitszustand befindet, wenn das “Sich-selbst-Denken” aufhört und zum “Sich-selbst-Sein“ wird. In diesem Zustand sind der Erkenner, das Erkannte und die Erkenntnis ein und dasselbe Subjekt. Das Selbst – der Schöpfer- erkennt sich selbst in sich.” Elisabeth Haich, Einweihung

“Das was du suchst, sucht dich.”

Die Frage ist immer wieder, wie können wir leer werden von allen Vorstellungen und Konzepten über das Göttliche um damit immer verfügbarer zu werden. Welche Programme, Prägungen, Vorstellungen und Konzepte stehen uns noch immer im Weg?

Impuls bis zum nächsten Treffen:

    • MIND SLOWING CINEMA Motiv (lass dich davon finden)
    • Wenn mir heute etwas für immer genommen wird – was wäre es, was ich am schwersten loslassen könnte?
    •  Wo oder in welchem Lebensbereich, fällt es mir am schwersten wirklich loszulassen?

Die Meditation “Sein, das sich in der Schöpfung wiedererkennt” beginnt bei Min. 48

Teile den Beitrag:

Aktuelle Beiträge

Impuls Blog

Die innere Revolution

Kein Umbruch im Aussen ersetzt den inneren Umbruch, die innere Revolution, die innere Umkehr zu uns selbst.

[contact-form-7 id="19280" title="Kontaktformular 1"]