#21 | Erfahrungsraum 28.02.2022

Die Wildheit des Selbst und dein göttlicher Avatar
Jahreszyklus

#21 | Erfahrungsraum 28.02.2022

Die Wildheit des Selbst und dein göttlicher Avatar

Göttliche Wildheit (Auszug aus einem Retreat von Shunjamurti)

“Zu meditieren heißt, in unsere Wildheit einzutauchen. Der erste bekannte Beiname für Gott in der
Geschichte ist der von Rudra Shiva,  der Gott des wilden Lebens.

Wildheit und Ekstase und Freiheit bilden den Kern unseres Wesens.

Über die Meditation, schaffen wir eine Zuflucht für diese Wildheit, damit diese in ihrer ganzen Kraft und Schönheit wieder auferstehen kann. Unsere Wildheit wurde gezähmt als wir zustimmten, uns die Leine des Ich-Gedankens umzuhängen.

Und wir wurden das Haustier der Anderen, die Sklaven der anderenbettelnd um das Verlangen des anderen und wir glaubten, der andere wisse etwas und hätte etwas, was uns fehlte.

Und so wurden wir durch unseren Glauben an Minderwertigkeit und Mangel verführt. Verführt zu einem Gefühl, etwas von anderen zu brauchen, dass der andere uns etwas zurückgeben müsse, für das Geschenk der Wildheit,
die nun domestiziert wurde. Ihr augenblickliches, erotisches Vergüngen wurde ersetzt.

Kriminalität ersetzte diese Wildheit, weil das Ego seine Wildheit nicht mehr auf der wahren Ebene seines wirklichen Lebens ausdrücken konnte. Das Ego war nun darauf reduziert seine Wildheit in ein Ghetto zu stecken
wo sie zu Aggression wurde, zu Hass, Zorn, Wut zu sexueller Besessenheit und Perversität.

Unsere Wildheit ist größer und schöner als das Leben in Angepasstheit, und nur wenn wir uns von der Leine des
des Ich-Gedankens lösens, können wir unsere Wildheit wiedererlangen.
 
Aber wir haben uns so sehr identifiziert mit dem Bedürfnis des Egos nach einer Methode um zu wissen,
wie man es macht, nach einem Rezept und einer Gebrauchsanweisung, und einer Reihe von Techniken, die das genaue Gegenteil von dieser Echtheit und Wildheit sind. So dass wir in dem Bemühen, sie zu erlangen,
zustimmen sie auf Distanz zu halten, dass wir einen anderen brauchen, der uns lehrt, wie man
wild zu sein hat – aber die Wildheit ist unser innerstes spontanes, freies Selbst, das zu sein man niemandem beibringen kann.

Liebe ist eine explosive Manifestation der freien Kraft des Seinsund verlangt nichts zurück.”

(…)

Videolink: https://youtu.be/C-X2btnKA9M

Die AVATAR-Meditation beginnt bei 01:04:30

Teile den Beitrag:

Aktuelle Beiträge

Impuls Blog

Die innere Revolution

Kein Umbruch im Aussen ersetzt den inneren Umbruch, die innere Revolution, die innere Umkehr zu uns selbst.

[contact-form-7 id="19280" title="Kontaktformular 1"]